Newsletter vom 25. August 2014

Posted By on 25. August 2014

Hallo lieber Leser,

in den vergangenen Wochen haben wir im Bündnis Wutha-Farnroda e.V. wieder einige Dinge besprochen und zudem in offenen Bündnis-Treffen die Themen Finanzen und Bau gemeinsam diskutiert.

Beim Thema Finanzen haben wir den anwesenden Bürgern die Grundzüge und Inhalte des gemeindlichen Haushaltes des aktuellen Jahres vorgestellt.

Dies war die Fortsetzung einer Runde aus dem April 2014. Dort wurden die gesetzlichen Rahmenbedingungen vorgestellt und zudem ein Ausblick auf die kommenden Jahre gerichtet.

Mit der Vorstellung der Inhalte des Haushaltes 2014 wollen wir Transparenz erreichen und zudem hieraus resultierende Gedanken/ Ideen für die zukünftige Ausrichtung der Haushalte in den kommenden Jahren zusammentragen.

Dieses Zusammentragen der Gedanken findet am kommenden Donnerstag, 28. August 2014, ab 19:30 Uhr in der Gaststätte “Grundhof” in der Ruhlaer Straße 128 eine Fortsetzung.

Es sind wieder interessierte Bürger aufgerufen mit uns gemeinsam einen Ausblick auf die kommenden Jahre zu werfen und Fragen und Ideen für Anpassungen zusammenzutragen und zu diskutieren.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

Das offene Bündnis-Treffen zum Thema Bau stand fast ausschließlich im Zeichen der Thematik “Breitbandversorgung der gesamten Gemeinde Wutha-Farnroda”.

Unser Bündnis-Mitglied Christian Ortmann hat hierzu umfangreiche Recherchen durchgeführt und die aktuelle Situation in der Gemeinde analysiert.

Hierauf aufbauend und unter Berücksichtigung der aus dem Jahr 2013 vorliegenden Angebote der Deutsche Telekom AG zum Ausbau der Breitbandversorgung wurden mögliche weitere Vorgehensweisen besprochen und intensiv diskutiert.

Da der Breitbandausbau auch nach einer möglichen Beschlussfassung noch etwas dauern wird, haben wir zudem kurzfristige (Übergangs-)Lösungen zusammengetragen und präsentieren können.

Wir werden am kommenden Dienstag, 26. August 2014, ab 19:30 Uhr in der Gaststätte “Bamberger Hof” in der Gothaer Straße 61 zusammenkommen und auch die aktuellen Entwicklungen (zahlreiche Presseberichte) besprechen.

Zudem ist es uns gelungen die Aufgabe aus dem letzten Bündnis-Treffen zu lösen und Einwohner von Wutha-Farnroda aus dem Ortsteil Deubach als Gäste zu gewinnen, die einen Erfahrungsbericht zur Anwendung der Satellitenlösung live präsentieren können.

Hierbei ergibt sich die Möglichkeit diese Übergangslösungen weiter zu betrachten.

Auch hier freuen wir uns über weiterhin zahlreiche Teilnahme interessierter Bürger.

Wir sind sehr positiv gestimmt, dass unsere offenen Bündnis-Treffen weiteren Zuspruch erfahren und auch Mitglieder anderer politischer Gruppierungen unsere Informationsveranstaltungen nutzen um sich in den Ideen- und Gedankenaustausch aktiv einzubringen.

Wir hoffen, dass wir durch unsere transparente Arbeit auch den einzelnen Bürger unserer Gemeinde Wutha-Farnroda auf diese Weise erreichen können und hierdurch auch weiteres Interesse an unserem Ort wecken zu können.

Auch sehen wir das am 25. Mai 2014 erreichte Wahlergebnis als große Herausforderung. Wir nehmen diese Verantwortung sehr gern an und freuen uns so zahlreich am Prozess des Um- und Mitdenkens mitwirken zu können.

Jedes Mitglied beteiligt sich aktiv an der Ideenfindung und der intensiven Beratung der einzelnen Themen. Das ist für uns eine Bestätigung unseres Weges, denn wir wollen weiter das Große und Ganze betrachten. Es gilt unser aller Engagement zu nutzen, um die anstehenden Aufgaben optimal lösen zu können.

In den vergangenen 3 Wochen haben wir uns in zwei Mitgliederversammlungen intern über die Thematik der am 2. November 2014 anstehenden Wahl der neuen Bürgermeisterin/ des neuen Bürgermeisters ausgetauscht.

Hierbei haben wir sehr intensiv über das Anforderungsprofil und über die einzelnen Wahrnehmungen unserer Mitglieder gesprochen.

Wir werden nun entsprechend unserer Vereinssatzung und den gesetzlichen Rahmenbedingungen folgend eine Mitglieder-/ Aufstellungsversammlung am 8. September 2014 durchführen und dort in der notwendigen geheimen Wahl über unsere Kandidatin/ unseren Kandidaten abstimmen und anschließend die weiteren Schritte besprechen.

Am vergangenen Dienstag fand eine kurzfristig anberaumte Sitzung des Gemeinderates statt, der sich mit der Thematik der Besoldung unserer Bürgermeisterin/ unseres Bürgermeisters nach Amtsantritt am 15. Januar 2015 beschäftigt hat.

Der entsprechende Antrag wurde durch uns, also dem Bündnis Wutha-Farnroda e.V., intensiv im Vorstand und in der Mitgliederschaft besprochen und vorbereitet und dann auch zur Beschlussvorlage eingereicht.

Wir vertreten die Auffassung, dass mit Blick in die finanzielle Zukunft unserer Gemeinde nicht nur Einnahmenerhöhungen sondern aus Ausgabensenkungen diskutiert werden müssen.

Es ist zudem Konsens, dass wir die gegebenen Möglichkeiten nutzen und hier nicht nach dem Motto “Wir müssen sparen, aber nicht bei mir!” agieren wollen.

Das hat uns zur Diskussion der Besoldung unserer zukünftigen Bürgermeisterin/ unseres zukünftigen Bürgermeisters bewogen.

Sicher ist es für den Einzelnen im Ausblick auf dieses Amt eine Reduzierung der Bezüge, aber in Anbetracht, dass dieses Geld durch jeden einzelnen Steuerzahler aufgebracht werden muss, ist es aus unserer Sicht ein vertretbarer Schritt.

Diesen Spielraum, die Steuergelder sparen zu können, mussten wir nach unserer Überzeugung nutzen.

Im Fazit der vergangenen Wochen sind wir positiv optimistisch gestimmt, dass wir weiter den richtigen Kurs halten und hoffen auf eine gute Beteiligung bei unseren kommenden offenen Bündnis-Treffen.

Ihr seid herzlich eingeladen mit uns gemeinsam zu sprechen und euch mit euren Gedanken einzubringen.

Viele Grüße

Euer „Bündnis Wutha-Farnroda“